Buchtip: Laban, Alexander, Feldenkrais. Pioniere bewußter Wahrnehmung durch Bewegungserfahrung

Im Buch von Elly D. Friedmann findet sich eine Zusammenstellung von Essays über diese „Pioniere bewußter Wahrnehmung durch Bewegungserfahrung“.

Erschienen ist es ursprünglich 1989 in der Reihe „Innovative Psychotherapie und Humanwissenschaften“ bei Junfermann. Herausgeber ist Prof. Dr. Dr. Hilarion Petzold, der an der Universität Amsterdam einen Lehrstuhl für Klinische Bewegungstherapie und Psychomotorik innehat (hatte?)

Er hat auch das Nachwort geschrieben, und auch das kann ich nur jedem empfehlen, der möchte, dass die Alexander-Technik auch medizinisch und psychologisch ernstgenommen wird. In sehr klarer Sprache werden die Stärken – aber eben auch die Schwächen – der Methoden aufgezeigt, wenn es um den Einsatz in einem professionellen, klinischen Umfeld geht.

Einzelne Exemplare sind noch zu beziehen:

http://www.amazon.de/Alexander-Feldenkrais-Pioniere-Wahrnehmung-Bewegungserfahrung/dp/3873872994/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1355151645&sr=8-1

„Man muss sich auf die Welt und die Dinge einlassen“ – Maurice Merleau-Ponty

„Die Wahrheit bewohnt nicht bloß den inneren Menschen. Denn es gibt keinen inneren Menschen. Der Mensch kennt sich allein in der Welt.“
Maurice Merleau-Ponty

Wenn ich das richtig verstanden habe – mit meinen basalen philosophischen Kenntnissen – kann man Maurice Merleau-Ponty („Die Phänomenologie der Wahrnehmung“) als den intellektuellen Vater der Körpertherapien bezeichen.

Als großer Deutschlandfunk „Essay und Diskurs“ – Fan kommt hier der Link zum Skript einer Sendung, die der DLF vor einiger Zeit ausstrahlte. Für jeden, der Körpermethoden auch philosophie-geschichtlich einordnen möchte, ein MUSS!

http://www.dradio.de/dlf/sendungen/essayunddiskurs/1081844/

Buchtip / book recommendation David Foster Wallace „Das hier ist Wasser“ – ‚This Is Water‘

ISBN 978-3-462-04418-8,  € 4,99

„Schwimmen zwei junge Fische des Weges und treffen zufällig einen älteren Fisch, der in die Gegenrichtung unterwegs ist. Er nickt ihnen zu und sagt: ‚Morgen, Jungs. Wie ist das Wasser?‘ Die zwei jungen Fische schwimmen eine Weile weiter, und schließlich wirft der eine dem anderen einen Blick zu und sagt: ‚Was zum Teufel ist Wasser?‘ “ (aus D. F. Wallace „Das hier ist Wasser“ Verlag Kiepenheuer und Witsch)

„There are these two young fish swimming along and they happen to meet an older fish swimming the other way, who nods at them and sauys, ‚Morning, boys. How´s the water?‘ And the two young fish swim on for a bit, and then eventually one of them looks over at the other and goes, ‚What the hell is water?‘ “ (aus D. F. Wallace „Das hier ist Wasser“ Verlag Kiepenheuer und Witsch)

Ein kleines wichtiges, günstiges Buch dass einen nicht unberührt läßt. An important and cheep book not letting you untouched.

The speech is on youtube – just in English….

http://www.youtube.com/watch?v=vET9cvlGJQw?feature=player_detailpage

für Alexander-Technik-Lehrer/-innen /for AT-teachers

Hier kommt ein Link, der mir sehr am Herzen liegt: eine Sammlung von Texten und Bildern von Walter Carrington. Ich mag besonders die Klarheit der Gedanken und der Sprache. Nicht zum „Nebenher Lesen“.

http://waltercarrington.com/

I want to share this link, which is really close to my heart at the moment: a collection of texts and pictures of Walter Carrington. I really enjoy the clarity of thought and language. Nothing for „diagonal reading“ or speed reading…

Gedicht über den Tanz von Rumi / Poem about dance by Rumi

Sorry – but I don´t feel that I can translate this into English. If someone thinks he / she could do this – feel free!

Schmerzloses Steigen wie ein Stäubchen im Licht,
geblasen vom Wind, das ist Tanzen nicht.

Zwei Welten lass hinter dir, wenn du es kannst
zerreiß dein Herz, die Seele lass fallen, das ist dann Tanz.

Gibt es den Ort, wo du zerbrechen kannst,
den profanen Lüsten entsagen? Dort tanz.

Wahre Männer tanzen und wirbeln im Kampf
wenn der Boden vom eigenen Blute dampft.

Sie klatschen und geben sich auf im Ganzen
entsagen den Makeln des Ichs. Sie tanzen.

Aus dem Innern erschallt Musik als schwämmen
Ozeane der Liebe auf Wellenkämmen.

aus: Dschallaludin Rumi, „Mathnawi“, von mir entnommen aus: Stephen Nachmanovitch, „Das Tao der Kreativität“

Zeitungsartikel: Gute Körperhaltung nützt mehr als gute Vorsätze

Maja Storch ist  ist Diplompsychologin, Psychodramatherapeutin und Jungsche Psychoanalytikerin und arbeitet als Projektleiterin von ZRM research an der Universität Zürich.

In diesem Zeitungsartikel der Aargauer Zeitung (Schweiz) vom Dezember 2010 http://www.majastorch.de/download/110110_Koerperhaltung.pdf schreibt sie über den Einfluss der Körperhaltung auf die Motivation.

Frau Dr. Storch hat die Fähigkeit, komplexe wissenschaftliche Zusammenhänge auf äußerst unterhaltsame Weise darzustellen. Meine Lieblingsbücher sind „Die Sehnsucht der starken Frau nach dem starken Mann“ und „Machen Sie doch was Sie wollen“.

Außerdem ist sie Mitautorin des Buches „Embodiment“, in dem vier Experten unterschiedlicher Disziplinen das Thema „Körper-Geist-Einheit“ beleuchten.

Was allerdings Frau Storch´s „Motto-Ziele“ angeht, die sie als Alternative zu den allseits bekannten „S.M.A.R.T.“ – Zielen anbietet, habe ich ambivalente Affekte. Irgendwie werde ich den Verdacht nicht los, dass es sich dabei nur um eine psychologisch verträglichere und verfeinerte Version zur Manipulation von Mitarbeitern im Sinne des „Shareholder-Value“ hadelt. Trotzdem: Wer im Beruf schonmal mit „S.M.A.R.T.en“ Zielen genervt wurde, wird sich über jede halbwegs vernünftige Alternative freuen 🙂

Buchtip: „Directed Activities“ von Gerard Grennell

Das Buch enthält die Aufzeichnungen Grennells aus seiner Ausbildung zum Alexandertechnik-Lehrer am „Constructive Teaching Center“ von 1989 – 1992.

This book contains the notes of Grennel during ist training at the Constructive Teaching Center in 1989 – 1992.

Durch die wunderbaren Skizzen und sehr einfachen Beschreibungen sind die „Procedures“ leicht nachzuvollziehen.

The beautiful sketches and simple discriptions make it easy to follow the procedures.

Eine Bereicherung zum Ausprobieren!

ISBN 0-9525574-5-2 – ca. EUR 39,50

Buchtip: „Die Kunst stillzusitzen“ von Tim Parks / „Teach us to sit still“ by TimParks

Klug, menschenfreundlich, deftig, authentisch, komisch, berührend und zauberhaft – das fällt mir ein zu diesem Buch.

Intelligent, humane, ribald, authentic, touching and enchanting – these words come to my mind when I think about this book.

Hier ein Ausschnitt aus dem Vorwort:

„(…) Worauf es vermutlich hinausläuft, ist die außergewöhnliche Diskrepanz zwischen der Art, wie wir gemacht sind, und unserer Art zu leben. (…) Wozu wir Kinder erzogen wurden, war Strebsamkeit und Fleiß. Was es über die Welt zu wissen gab, war längst bekannt, und folglich lag das richtige Verhalten auf der Hand. (…)  Der Körper war ein notwendiges Übel auf dem Weg zum Erfolg und ins Paradies.“

und später:

„Als wüsste mein Körper Dinge, die ich nicht wusste! Oder als wüsste ich Dinge, die mein Geist nicht wusste.
Aber wie soll man mit über fünfzig noch lernen, sich gerade zu halten?“

aus: „Die Kunst stillzusitzen – Ein Skeptiker auf der Suche nach Gesundheit und Heilung“ von Tim Parks, Kunstmann-Verlag, EUR 24,90

Viel Spaß beim Lesen!